Defibrillatorschulung für die Siebtklässler der Merkurschule

Leben retten kann jeder!

Jährlich sterben circa 100 000 Menschen in Deutschland an einem Herztod. Aufgrund dieser Tatsache erweckte die Björn Steiger Stiftung im Jahr 2009 das Projekt „Retten macht Schule“ zum Leben, um die Jugendlichen für das Thema Wiederbelebung zu sensibilisieren. „Wir freuen uns, dass wir mit der Merkurschule Gaggenau einen engagierten Partner an unserer Seite haben, der mit uns zusammen junge Menschen zu Lebensrettern ausbildet. Denn wir wissen durch eine Studie der Uniklinik Rostock, dass bereits junge Menschen ab der siebten Klasse in der Lage sind, einen Erwachsenen zu reanimieren. Und wir wissen auch, dass sie weniger Berührungsängste und Hemmungen beim Thema Erste Hilfe haben als Erwachsene. ", sagt Melanie Schraml, Leiterin des Projekts. Zunächst schulten Mitarbeiter der Stiftung die Lehrkräfte der Schule. Anschließend brachten diese Lehrkräfte, der Leiter des Schulsanitätsdienstes sowie ausgewählte den Schülerinnen und Schülern der siebten Klassen bei, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen und einen Laien-Defibrillator zu bedienen. Die Siebtklässler der Merkurschule sind hierdurch nun in der Lage, durch fachgerechte und rechtzeitige Wiederbelebung, Leben zu retten.

Foto s. Fotogalerie

Zurück zur Übersicht